TC Rot-Weiß
Rothenburg
, Bratke Jacqueline

Herren 50 starten mit Niederlage in der Bayernliga

Die Herren 50 des TC Rothenburg unterliegen an ihrem 1. Spieltag in der Bayernliga beim Titelfavoriten TC Bamberg mit 2:7

Auch wenn dem Team bewusst war, dass der doch noch überraschende Aufstieg in die höchste Spielklasse in Bayern, starke Gegner und schwere Spiele mit sich bringt und die meisten Mannschaften auch personell sehr stark aufgestellt sind, so hatte man sich doch einiges vorgenommen und reiste mit viel Motivation und Euphorie (wenn auch ohne die aktuelle Nr. 1 Christian Beigel) nach Bamberg.

Das man nicht ganz chancenlos ist, zeigte sich bereits in den ersten 3 Einzel-Partien.

An Nr. 2 gestartet, verlor zwar Peter Staudacher in einem hochklassigen Match sein Einzel gegen den bundesligaerfahrenen Berthold Schulze-Menering mit 3:6 und 3:6; zeigte aber auch, dass er durchaus auf diesem Niveau mitspielen kann.

Stefan Weber an Nr. 4 erwischte einen guten Tag und zwang in der zweiten Partie dieses Tages, seinen Gegner Marc Wittke mit 7:5; 2:6 und 10:6 in die Knie und sorgte  damit für einen 1:1 Zwischenstand und den ersten Sieg eines Rothenburger Spielers in der Bayernliga!

An einer kleinen Sensation vorbei schrammte Michael Mai, der seinen Gegner Marcus Baier an Position 6 klar dominierte und sich beim Stand von 6:4 und 6:5 zwei Matchbälle erspielte, die er nicht nutzen konnte und danach ein wenig den Faden und das Match mit 6:7 und 6:10 verlor.

Sehenswertes Tennis bot im Anschluss wie erwartet Thomas Skorski gegen TC Bambergs Spitzen- & ehemaligen Bundesligaspieler Gartd Rüdiger. Auch wenn Skorski zu spät zu seinem Spiel fand, so war es dann im 2. Satz ein Match auf Augenhöhe in dem er sich nach hart umkämpften Ballwechseln mit 1:6 und 4:6 geschlagen geben mußte.

Einfach eine Nummer zu stark war der Gegner von Rainer Brahm, der gegen den an Nummer 3 spielenden Steffen Fischer (ebenfalls ehem. Bundesliga) chancenlos war und eine deutliche 1:6 und 0:6 Niederlage einstecken mußte.

Für den 2. Punkt der Rothenburger sorgte dann Ronny Mechnich, der sich an Nr. 5 ein hart umkämpftes Marathon-Match mit Auf´s und Ab´s lieferte und letztendlich mit 7:5; 5:7 und 12:10 im Match-Tiebreak das Spiel für sich entscheiden konnte.

So hieß es nach den Einzeln 2:4 für den TC Bamberg, was dem eingespielten Team dann auch im Doppel zu Gute kam. Hier zeigte sich die ganze Erfahrung der Bundesliga - Routiniers und wie gut sie Harmonieren. Nach 3 klaren Doppelsiegen war dann die erste Niederlage des TC Rothenburg mit 2:7 in der neuen Saison besiegelt.

„Uns war klar, dass wir in dieser Klasse (nicht nur wegen dünner Personaldecke) Lehrgeld bezahlen müssen, aber so ganz chancenlos waren wir nicht und mit ein wenig Glück wäre auch ein knapperes Ergebnis von 3:6 oder gar 4:5 möglich gewesen. In der nächsten Partie, dem Heimspiel am 08.06.2024 ab 13.00 Uhr geht es gegen den TSV Altenfurth. Wenn dann unsere Nr. 1 Christian Beigel mit am Start ist, treten wir in Bestbesetzung an und dann schau mer mal wie die Karten dann neu gemischt werden“ so Mannschaftsführer Ronny Mechnich.

Einzel:

Thomas Skorski: 1:6; 4:6

Peter Staudacher: 3:6; 3:6

Rainer Brahm: 1:6; 0:6

Stefan Weber: 7:5; 2:6; 10:6

Ronny Mechnich: 7:5; 5:7; 12:10

Michael Mai: 6:4; 6:7; 6:10

Doppel:

T. Skorski / P. Staudacher: 1:6; 1:6

R. Brahm / S. Weber: 0:6; 2:6

R. Mechnich / M. Mai: 2:6; 3:6