TC Rot-Weiß
Rothenburg
, Bratke Jacqueline

Auch im zweiten Spiel ohne Punkte geblieben - mit 3:6 im Heimspiel unterlegen

Bei besten äußeren Bedingungen empfingen die Rothenburger die Truppe Herren 60 II aus Altenfurt.

An Nr. 1 zeigte sich Herrmann Schiffermüller von seiner besten Seite, spielte überlegt und geduldig gegen einen Gegner, der deutlich besser im Ranking eingestuft war, wenig Fehler produzierte und nahezu alle Bälle zurückbrachte. Im entscheidenden Match-Tiebreak blieb Schiffermüller nervenstark und nutzte geschickt die nachlassende Kondition seines Gegenüber und behielt mit 10:6 die Oberhand. 

 An Nr. 2 mühte sich Andreas Arendt vergeblich gegen seinen sicher aufspielenden Gegner, schnupperte im Zweiten am Satzgewinn, unterlag aber knapp mit 5:7 und gab beide Sätze ab.

 Wilhelm Schurz an Nr. 3 hatte es ebenfalls gegen einen deutlich höher eingestuften Gegner zu tun. Der ersten Satz entschied er durch geschickt eingestreute Stopps knapp mit 7:5 für sich. Nachdem er im Zweiten deutlich unterlag, legte er im Match-Tiebreak seine ganze Routine und Erfahrung in die Waagschale und entschied das Match mit 10:6 für sich.

Erich Kleinschrot  an Nr. 4  kam über gute Ansätze nicht hinaus und unterlag deutlich in zwei Sätzen.
An Position 5 präsentierte sich Ernst Nehfischer läuferisch und kämpferisch in hervorragender Verfassung, konnte seinen deutlich höher eingestuften Gegner jedoch nicht gefährden und unterlag deutlich in zwei Sätzen.

An Nr. 6 zeigte Rolf Grießmeier wieder ein beherztes Match mit enormer Laufleistung und bot seinem auch hier deutlich höher eingestuften Gegner lange Paroli, die Niederlage in zwei Sätzen konnte er aber nicht abwenden.

Nach den Einzeln stand es somit 2:4.

Das  Einserdoppel mit Schiffermüller/Schurz fand nach anfänglichen Problemen zu ihrer Klasse, holten sich mit 6:2 den zweiten Satz und behielten auch im Match-Tiebreak durch ihr kluges Spiel mit 10:6 die Oberhand. 
Im Zweierdoppel waren die Gastgeber mit Arendt/Kleinschrot im ersten Satz noch schlafmützig und unterlagen den groß aufspielendem Gegenüber klar. Im Zweiten drehten sie den Spieß um  und ließen den Altenfurtern mit 6:1 keine Chance. Der Match-Tiebreak verlief ausgeglichen über 6:6 und 8:8. Beim 9:8 ließen die Gastgeber einen Matchball ungenutzt. Anschließend fielen die Gäste durch eine grobe Unsportlichkeit aus der Rolle, als sie einen Ball, der ihre Grundlinie deutlich  putzte, für "Aus" erklärten, zwei neue Bälle verweigerten und den Punkt für sich beanspruchten.

So endete ein spannendes Match mit 9:11, eingebettet in einen extrem faden Beigeschmack.

 Im Dreierdoppel war das eingespielte Doppel Nehfischer/Grießmeier trotz heftiger Gegenwehr dem Gegner unterlegen. Obwohl sie alles versuchten,  gaben sie beide Sätze ab. 

Entstand 3:6 für Altenfurt II.


Auch im zweiten Match in der Landesliga 1 waren die Rothenburger dran, aber das Quäntchen zum Gesamtsieg fehlte!

Einzel:

H. Schiffermüller: 6:7; 6:3; 10:6

A. Arendt: 3:6; 5:7

W. Schurz: 7:5; 1:6; 10:6

E. Kleinschrot: 2:6; 3:6

E. Nehfischer: 0:6; 0:6

R. Grießmeier: 2:6; 1:6

Doppel:

H. Schiffermüller/W. Schurz: 3:6; 6:2; 10:6

A. Arendt/E. Kleinschrot: 2:6; 6:1; 10:12

E. Nehfischer/R. Grießmeier: 3:6; 1:6